Heute ist ein besonderer Tag für mich, denn die Voiceover von Stephan Kaiser sind eingetroffen. Jetzt kann es endlich damit losgehen, dem Podcast Studio sein eigenes Soundimage zu gestalten. Zum Schluss habt Ihr dann die Möglichkeit, schon jetzt einen unserer Jingle anzuhören.

In einem anderen Blog Eintrag hatte ich bereits darüber berichtet, dass Stephan Kaiser für das Podcast Studio die Stationvoice ist. Er ist die Stimme in den Intro bzw. Outro Trailern unserer Podcasts. Erst vor zwei Tagen bekam Stephan unsere Texte und heute bekamen wir die Voiceovers. Perfetk gesprochen, super  Qualität, ich habe mich sehr über die Aufnahmen gefreut. Meine Erwartungen wurden in jeglicher Hinsicht übertroffen.

Die Voiceover in Szene setzen

Jetzt ging es natürlich darum, einen schönen Jingle zu arrangieren. Zur Hilfe kam mir da eine große Library von Soundeffekten wie Sweeper, Loops und Atmos FX, welche ich vor einiger Zeit günstig erwerben konnte. Da das Tempo des Jingles eigentlich erst während seiner Erstellung wirklich bekannt wurde, musste ich die einzelnen Voiceovers etwas aufteilen und neu zurecht schneiden. Wenn einem Sprecher Hintergrundmusik oder Beats bekannt sind, so kann er schon bei der Aufnahme sein Tempo anpassen. In unserem Fall war dies allerdings noch nicht möglich. So wurde dann im Nachgang unter Beachtung des Tempos bzw. des Backgrounds, die einzelnen Segmente wieder zusammengesetzt. Alles sollte schließlich sehr kompakt und harmonisch klingen.

Mit einzelnen Soundeffekten in den Pausen des Voiceovers sowie als Kopfnote an bestimmten Stellen, konnte ich m.E. ein interessantes und spannendes Intro für den JobCast erstellen. Aber die Arbeit ist noch lange nicht zu Ende. Ich benötige noch ein Outro und die Soundelemente für die anderen Podcasts.

Fazit

Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, das Voiceover von Stephan Kaiser zu verbauen und den Jingle zu arrangieren. Es ist schon toll zu sehen, wie man Schritt für Schritt immer etwas weiter kommt und dem Podcast Studio eine Handschrift verpasst. Selbstgemacht ist doch immer noch am schönsten oder?

Nun fragt Ihr Euch sicherlich, wie denn der JobCast Jingle klingen wird. Exklusiv habt Ihr hier die Möglichkeit, den Jingle jetzt schon einmal anzuhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.